G3000-LW ELW ELW Router mit BOS-Fahrzeugkit, 4G/Lte, WLAN

  • 3 Ethernet Ports 10/100/1000
  • 2G, 3G, 4G/LTE & WLAN
  • 10 frei konfigurierbare LED
  • Voll implementiertes IPSec und OpenVPN
  • Intelligente Firewall
  • TPM Modul
  • QuadCore CPU
  • MultiWAN-Manager

Der ELW-Router mit Mobilfunk, WLAN und GPS wird nach höchsten Qualitätsstandards gefertigt und eignet sich durch seine hohe Flexibilität besonders für den Einsatz im BOS Umfeld. Der Router bietet Einsatzkräften einen ortsunabhängigen High-Speed Internetzugang mit extrem hoher Ausfallsicherheit. Wichtig hierfür sind der Connection Manager – das intelligente Backup Management des VPN Routers – und die Unterstützung von zwei SIM-Karten (Dual SIM Support).

Der ELW Router wird mit einem umfangreichen BOS-Fahrzeugkit geliefert: Dieser enthält eine Hochleistungsantenne zur Dachmontage mit 5 integrierten Antennen für 2G/3G/4G, WiFi und GPS. Zudem auch ein Einbauwinkel, DIN Schienen Klipp, Kabel, etc.

Der TDT MultiWAN-Manager ist das Herzstück des Routers. Hier lassen sich alle Schnittstellen, wie PPP- und WAN-Verbindungen sowie logische Verbindungen (z.B. IPSec) steuern. Der Connection Manager bietet die Möglichkeit beliebige Backup Strategien zu realisieren.

Die 2G/3G sowie 4G (LTE = Long Term Evolution) Funkanbindung erfolgt über ein Multiband Modem das die Frequenzbänder von LTE, HSPA+, HSDPA/HSUPA, UMTS, EDGE und GPRS beherrscht.

Mit LTE steht dem VPN Router eine noch größere Bandbreite zur Verfügung. Eine detailierte Erklärung zu LTE finden Sie zum Beispiel auf unserer Webseite unter www.tdt.de/lte.

Zusätzlich kann der Router über ein via Ethernet angeschlossenes externes DSL Modem an einem Festanschluss betrieben werden. Der MultiWAN-Manager bietet die Möglichkeit diese Verbindung in das Backup Szenario zu integrieren.

Der G3000-LW ELW kann problemlos, via permanent aufgebautem VPN-Tunnel, in ein Leitstellen- oder Behördennetz eingebunden und so mittels privater IP Adressierung direkt erreicht werden. DynDNS ist in diesem Fall für den Zugriff nicht erforderlich, lässt sich aber jederzeit einrichten.

 

Für höchste Sicherheit bei der Datenübertragung sorgen die voll implementierten Standards IPSec und OpenVPN. Die Authentifizierung erfolgt wahlweise durch hinterlegte Zertifikate oder Pre-Shared Keys. Dabei unterstützt der VPN Router alle modernen Verschlüsselungsalgorithmen wie AES oder 3DES mit bis zu 256 Bit Schlüssellänge.

Endgeräte können über den schnellen WLAN ac-Standard mit 2,4 und 5 GHz oder an den 3 Ethernet-Ports angeschlossen werden.

Um Ihr Netzwerk sicher vor Angriffen zu schützen, steht Ihnen eine konfigurierbare High-Security Firewall zur Verfügung, die sich durch Regeln und Skripte auf die eigenen Anforderungen anpassen lässt.

Das integrierte GPS erlaubt die Übertragung der exakten geografischen Position des Routers. Die GPS Daten können als NMEA Stream an einen PC übertragen werden (z.B. zur Anbindung an Touratech QV).

Zur Konfiguration steht Ihnen ein Webinterface mit einer komfortablen Oberfläche zur Verfügung (siehe Handbuch). Damit ist der VPN Router sowohl lokal als auch aus der Ferne konfigurierbar. Experten können den ELW Router auch per CLI (Command Line Interface) anpassen.

Features

  • Modularer Softwareaufbau
    Der modulare Softwareaufbau bietet die Möglichkeit, kundenspezifische/kundenentwickelte Software zu integrieren.
  • DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol)
    Ein Kommunikationsprotokoll, welches Clients den Abruf und
Servern die Zuweisung der Netzwerkkonfiguration ermöglicht
(Client/Relay/Server).
  • Protokolle
    z. B. IP, TCP, UDP, PPP, ARP, RARP, ICMP
  • DNS (Domain Name System)
    Verwaltet den Namensraum in Netzwerken, z. B. zur Umsetzung von Domainnamen in IP-Adressen (Client/Relay/Server).
  • Dynamic DNS
    Dynamisches DNS – Wird zur dynamischen Aktualisierung der IP-Adresse eines Rechners verwendet, um diesen immer unter demselben Namen zu erreichen.
  • NTP (Network Time Protocol)
    Standard zur Zeitsynchronisation über Netzwerke (Client/Server).
  • Routing
    Static Routing (IPv4 Forwarding);
    Static Routing (IPv6 Forwarding);
    Destination IP address based Routing (IPv4).
  • NAT (Network Address Translation)
    Source- und Destination-NAT/NAPT und Masquerading.
  • QoS (Quality of Service)
    Zur Priorisierung von Datenpaketen um dem Qualitätsstandard gerecht zu werden, speziell für zeitkritische Übertragungen/Applikationen.
  • Echtzeitstatistik und Logfunktion
    integriert
  • Syslog-Client
    vorhanden
  • Firewall
    Zonenbasierte Stateful Inspection Firewall (IPv4/IPv6) mit Packet
    Filter und Demilitarized Zone (DMZ). Bridging Firewall.
  • OpenVPN
    Freie Software auf Basis von OpenSSL zum Aufbau eines sicheren
    VPN über eine verschlüsselte Verbindung. Unterstützt werden
    sowohl routed, als auch bridged Tunnel (Client/Server).
  • IPsec
    Internet Protocol Security: Zur gesicherten VPN-Kommunikation
    über potentiell unsichere IP-Netze.
    Unterstützt werden IKEv1/IKEv2/MOBIKE. (Client/Server und IPsec
    Passthrough).
  • L2TP (Layer 2 Tunneling Protocol), passthrough
    Tunnel-Protokoll zur Übertragung der Sicherungsschicht (Layer 2)
    des OSI-Modells zwischen zwei Netzen.
  • Hash Algorithmen
    MD5, SHA1, SHA2 256/512
  • Diffie Hellman Groups
    Zum sicheren Schlüsselaustausch: 1, 2, 5, 14, 15, 16, 17, 18
    Modulo Prime Groups with Prime Order Subgroup: 22, 23, 24
    NIST Elliptic Curve Groups: 25, 26, 19, 20, 21
    Brainpool Elliptic Curve Groups: 27, 28, 29, 30
  • Verschlüsselungsalgorithmen
    AES 128/192/256, Blowfish, Twofish 128/256, Serpent 128/256
  • Anzahl VPN-Tunnel
    Die Anzahl der konfigurierbaren VPN Tunnel wird softwareseitig
    nicht eingeschränkt. Je nach Applikation sind bis zu 400 VPN-Tunnel
    möglich.
  • TPM (Trusted Platform Module)
    Der TPM-Chip ist vergleichbar mit einer fest eingebauten Smartcard.
    Das TPM schützt kryptographische Schlüssel, diese können
    innerhalb des TPMs erzeugt, benutzt und sicher abgelegt werden.
    Es bietet Schutz vor Software- und Hardware-Angriffen (physische
    Manipulation hat die Zerstörung der gespeicherten Schlüssel zur
    Folge).
    Zudem liefert der integrierte Zufallszahlengenerator (RNG) sichere
    Zahlenfolgen als Basis für sicher verschlüsselte Kommunikation.
  • MultiWAN-Manager mit komplexen Backupmöglichkeiten
    – Multi homed und multilevel Backupzielstrategien
    – Optimierung von Umschaltzeiten
    – Verhindern von unnötigem Umschalten
    – Optimierung der Rückschaltung
    – Verhindern von Schaltinstabilitäten (Flattern)
    – Mobilfunk: Providerumschaltung mit Multi-SIM
    – Dynamische Verbindungsparameter (Default Route, DNS,Gateway, etc.);
    – Konfigurierbare Verbindungsüberprüfung (Ping, LCP-Echo, etc
    – Notfall Reboot/Reset, wenn z.B. LTE nicht aufgebaut wird.
  • VRRP (Virtual Router Redundancy Protocol)
    Mit Unterstützung von Multi group VRRP.
  • Verwaltung/Konfiguration
    Über das Netzwerk mittels Command Line (SSH) und HTTPS,
    sowie über Command Line (unter Verwendung des Konsolenports.)
  • Fernkonfiguration/-wartung
    Fernkonfiguration/-wartung kann bei Bedarf per TDT ACS
    (Auto-Configuration-Server nach dem TR-069 Standard) erfolgen.
  • Firmware-Update
    Firmware-Updates sind über SSH, HTTPS und TDT ACS (TR-069)
    realisierbar.
  • SNMP (Simple Network Management Protocol)
    SNMP ist ein Netzwerkprotokoll
    Netzwerkelemente von einer zentralen
    steuern zu können.
  • Check_MK-Agent
    Zur Anbindung an das Netzwerkmanagementsystem Check_MK.
  • Prozessor
    Energieeffiziente und lüfterlose x86-Prozessorarchitektur.
  • Arbeitsspeicher
    2 GB
  • Systemspeicher
    Zukunftssichere 512 MB SLC-Flash.
  • Ethernet-Ports
    3 Ports (10/100/1000 Mbit/s)
  • LEDs
    11 LEDs
    Für Statusinformationen stehen eine Power-LED, 9 Status LEDs und
    1 Alarm LED zur Verfügung.
  • USB Ports
    2 Ports (USB 3.0)
    z.B. Backup, USV-Verwaltung via USB-to-Serial-Adapter.
  • Crypto Engine
    Hardwarebeschleunigung für Ver-/Entschlüsselung.
  • TPM (Trusted Platform Module)
    Zum sicheren Speichern von Schlüsseln und Zertifikaten.
  • Konsolenport
    Die Sub-D9 RS232-Konfigurationsschnittstelle (Console) bietet eine
    einfache Möglichkeit den Router netzwerkunabhängig anzusprechen.
  • Reset-Taster
    Zum neustarten oder zurücksetzen des Routers.
  • Echtzeituhr (RTC)
    CMOS Hardware-Uhr
  • Ennea-Band LTE
    FDD (=Frequency Division Duplex)

    • Categorie 4
    • Download max. 150 Mbps
    • Upload max. 50 Mbps
    • Bänder:
    1 (2100 MHz)
    3 (1800 MHz)
    5 (850 MHz)
    7 (2600 MHz)
    8 (900 MHz)
    20 (800 MHz)

    TDD (=Frequency Division Duplex)

    • Categorie 4
    • Download max. 130 Mbps
    • Upload max. 35 Mbps
    • Bänder:
    38 (2600 MHz)
    40 (2300 MHz)
    41 (2500 MHz)
  • Tri-Band UMTS (WCDMA/HSPA+/DC-HSPA+)
    FDD (=Frequency Division Duplex)

    • Download Categorie 24 / Upload Categorie 6
    • Dual Carrier (DC-HSPA+) Download max. 42.2 Mbps
    • USUPA Upload max. 5.76 Mbps
    • UMTS Down- und Upload max. 384 Kbps
    • Bänder:
    1 (2100 MHz)
    5 (850 MHz)
    8 (900 MHz)
  • Dual Band GSM/GPRS/EDGE
    multi-slot class 12

    • Frequenzbänder:
    3: DCS 1800 (MHz)
    8: PCS 1900 (MHz)
      • EDGE

    Download max 296 Kbps, Upload max. 236.8 Kbps

      • GPRS

    Download max 107 Kbps, Upload max. 85.6 Kbps

  • Multi-SIM
    Zum Einsatz von 2 SIM-Karten (Mini-SIM) für Backupszenarien.
    Beide SIM-Slots befindet sich an der Geräte-Vorderseite und
    sind so leicht zugänglich.
  • Antennenanschluss
    2x SMA (female)
  • GNSS (Globales Navigationssatellitensystem)
    Zur Positionsbestimmung werden verschiedene internationale
    Satellitensysteme verwendet:
    GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo, QZSS
  • Antennenanschluss
    1x SMA (female)
  • WLAN-Standards
    IEEE 802.11ac compliant (3×3 MIMO bis zu 1299 Mbit/s),
    abwärtskompatibel zu IEEE 802.11a/b/g/n.
    Unterstützt IEEE 802.11d, e, h, i, k, r, v time stamp, w.
  • WLAN-Modi
    Access Points Modus, Ad-Hoc Modus, Station/Client Modus
  • Frequenzbereich
    2,412 – 2,472 GHz
    5,180 – 5,825 GHz
  • Dynamic Frequency Selection (DFS)
    Kann einen automatischen Kanalwechsel durchführen, falls auf dem
    verwendeten Kanal ein anderes Gerät erkannt wird.
    Für den Betrieb von 5-GHz-WLAN-Geräten in Deutschland nötig.
  • Modulationstechniken
    OFDM: BPSK, QPSK, DBPSK, DQPSK, CCK, 16-QAM, 64-QAM,
    256-QAM
  • Sicherheitsfeatures
    WiFi Protect Access Support (WPA, WPA2, WPA-ENT), WEP,
    AES, TKIP, MAC-Adress Filter
  • Antennenanschluss
    3x RP-SMA (male)
  • Robustes Metallgehäuse
    Optional mit Wandhalterung und Hutschienenclip.
  • Abmessungen
    188x39x157 (BxHxT mm, ohne Antennen).
  • Gewicht
    ca. 850 g
  • Betriebstemperatur
    -5°C – +55°C
  • Luftfeuchtigkeit
    85% (nicht kondensierend)
  • Spannungsversorgung
    12V (Hohlstecker)
  • Eingangsspannung
    12V DC
  • Mittlere Leistungsaufnahme
    ≤ 6W
  • Herstellergarantie
    3 Jahre Bring-In Garantie
  • Lieferumfang
    G3000, KFZ-Antenne, DC/DC Wandler, Patchkabel, Quickstart
    Anleitung, Wandhalterung, Antennenkabel (5,00m, ECE118, FAKRA
    auf SMA), 12V Anschlusskabel (5,00m)

Produkte Individualisieren

Unser Produkt mit Ihrem Firmenbranding

Für Ihr Projekt würden Sie gerne individualisierte Geräte verwenden? Diese Möglichkeit bieten wir Ihnen gerne. Sprechen Sie uns doch einfach an. Wir unterstützen Sie bei der Planung und Umsetzung.

Kontaktieren Sie unseren Vertrieb, um ein persönliches Angebot zu erhalten.